Unternehmen

Takeda eröffnet in Singen Dengue-Impfstoff-Betrieb

Von Christoph Winnat Veröffentlicht: 07.11.2019, 13:59 Uhr

Singen. Das japansiche Pharmaunternehmen Takeda hat jetzt an seinem deutschen Standort in Singen eine Sterilproduktion für seinen Dengue-Impfstoffkandidaten TAK-003 eröffnet. Der neue Betriebstrakt habe 130 Millionen Euro gekostet. In der Fabrik sollen künftig rund 200 Mitarbeiter arbeiten.

Der Impfstoffkandidat, der laut Unternehmen für alle vier Stämme des Dengue-Virus entwickelt wird, befindet sich aktuell noch in der klinischen Phase III. Er werde gesunden Kindern im Alter von vier bis 16 Jahren subkutan verabreicht. Im Januar dieses Jahres sei in einer Studie bereits der primäre Endpunkt erreicht worden. Diese und weitere Testergebnisse würden voraussichtlich noch dieses Jahr veröffentlicht, heißt es. (cw)

Mehr zum Thema

Neurologie

MSD akquiriert TRPML1-Agonisten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
GOÄ-Reform quasi auf der Zielgeraden
Update

BÄK und PKV

GOÄ-Reform quasi auf der Zielgeraden

Tausende TI-Konnektoren falsch angeschlossen?

Telematikinfrastruktur

Tausende TI-Konnektoren falsch angeschlossen?

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen