E-Health

Uni Jena bastelt an interdisziplinärem Angebot

Veröffentlicht:

JENA. Die Friedrich-Schiller-Universität Jena arbeitet an der Entwicklung eines weiterbildenden Modellstudiengangs für akademische Berufsgruppen in der Gesundheitsversorgung. Der inhaltliche Fokus des geplanten interdisziplinären Studienangebots "E-Health and Communication" liege auf der Informationsvermittlung und Kommunikation in Behandlungs- und Betreuungsprozessen, welche zunehmend durch digitale Technologien bestimmt werden.

Die Projektleitung hat die Medizinerin Professor Jutta Hübner inne. Das Thüringer Wissenschaftsministerium fördert an der Universität Jena Modellprojekte für die Lehre in den Jahren 2018 und 2019 mit einer Gesamtsumme von rund 180.000 Euro. (maw)

Mehr zum Thema

Kommentar zum Qualitätsmanagement

Patientenbefragungen: Ein unterschätztes Multitool

Notfallmedizin

Kölner Klinik erprobt Telemetrie-EKG

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Wochenkolumne aus Berlin

Die Glaskuppel: Der Sektor selbst weist den Weg