Praxisführung

Veraltete GOÄ wird zum Konfliktherd

KÖLN (iss). Die zunehmenden Streitigkeiten über die Gebührenordnung für Ärzte machen dem Ombudsmann für die private Kranken- und Pflegeversicherung Dr. Helmut Müller zu schaffen.

Veröffentlicht:
Ob die GOÄ-Novelle - wenn sie denn kommt - zu substanziellen Verbesserungen führen wird? © sth / Ärzte Zeitung

Ob die GOÄ-Novelle - wenn sie denn kommt - zu substanziellen Verbesserungen führen wird? © sth / Ärzte Zeitung

© sth / Ärzte Zeitung

"Die Auseinandersetzungen über die GOÄ sind der unangenehmste Teil meiner Tätigkeit", sagte Müller der "Ärzte Zeitung". Die völlig veraltete Gebührenordnung sei ein ständiger Konfliktherd zwischen Praxischefs und Krankenversicherern. "Die Ärzte wollen möglichst viel abrechnen, die Unternehmen möglichst wenig erstatten", sagt Müller. Ein häufiger Streitpunkt ist auch das Zielleistungsprinzip. Was ihn ärgert: Die Streitigkeiten gehen zu Lasten der Kunden. "Die Versicherten sitzen zwischen den Stühlen."

Der Ombudsmann versucht, bei Auseinandersetzungen zwischen PKV-Unternehmen und Kunden zu schlichten. Er prüft, ob Beschwerden von privat Krankenversicherten berechtigt sind. Dabei ist der Schiedsstelle eine direkte Kontaktaufnahme mit den Ärzten verwehrt.

Geht Müller davon aus, dass ein Arzt die GOÄ nicht richtig angewendet hat, informiert er das PKV-Unternehmen. Das wiederum kann dem Versicherten empfehlen, die überhöhte Rechnung nicht zu begleichen. "Hat der Kunde bezahlt, können wir nicht mehr viel machen", so Müller. Der Jurist ist skeptisch, ob die GOÄ-Novelle - wenn sie denn kommt - zu substanziellen Verbesserungen führen wird. "Die Gesetze werden handwerklich ja auch nicht besser."

Mehr zum Thema

Ein Jahr nach Pandemie-Beginn

Umfrage: Wie geht es Heilberuflern in Corona-Zeiten?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blick ins Impfzentrum am Flughafen Tegel (Anfang Februar): Anhand der Wahl des Impfzentrums können Berliner auch entscheiden, mit welcher Corona-Vakzine sie geimpft werden. Kritik kommt nun von der KV.

Kritik an freier Impfstoffwahl in Berlin

KV Berlin mahnt Anpassung der Impfstrategie an