Personalführung

Verdi für Rückkehr zur Rente nach Mindesteinkommen

BERLIN (dpa). Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi macht sich einem Zeitungsbericht zufolge für die Rückkehr zur Rente nach Mindesteinkommen stark.

Veröffentlicht: 02.05.2011, 13:46 Uhr

Die Gewerkschaft fordere die Wiedereinführung der 1992 abgeschafften Regelung, um der drohenden Altersarmut von Geringverdienern entgegenzuwirken, sagte ihr Vorsitzender Frank Bsirske der in Chemnitz erscheinenden "Freien Presse". "Das ist ein sinnvoller Schritt gewesen, der wieder auf die Tagesordnung gehört."

Bei der Rente nach Mindesteinkommen wurden geringe Rentenansprüche vom Staat aufgebessert. Das erfolgte durch zusätzliche Entgeltpunkte, die dem Anspruch zugeordnet wurden. Voraussetzung war, dass der Versicherte 35 Jahre lang Beiträge gezahlt hatte.

Mehr zum Thema

Medizinische Fachangestellte

Umfrage zum Arbeitsschutz in Corona-Zeiten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden