Zwei-Jahres-Bilanz

Virtuelles Krankenhaus versorgte bereits 600 COVID-19-Erkrankte per Telekonsil

3700 Telekonsile zu COVID-19 hat das Virtuelle Krankenhaus in NRW seit 2020 durchgeführt. Dem Projekt haben sich inzwischen mehr als 150 Kliniken angeschlossen.

Veröffentlicht:

Düsseldorf. In den vergangenen zwei Jahren sind über das Virtuelle Krankenhaus in Nordrhein-Westfalen fast 600 an COVID-19 Erkrankte in mehr als 3700 Telekonsilen versorgt worden. Über 40 Kliniken rufen die Expertise aus den Universitätskliniken Aachen und Münster regelmäßig über die digitale Plattform ab. „In den vergangenen zwei Jahren der Pandemie war die digitale fachliche Beratung zu COVID-19 eine wichtige Unterstützung, um Patientinnen und Patienten mit Schwersterkrankungen bestmöglich zu versorgen und eine Überlastung unserer Intensivstationen zu vermeiden“, sagte Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann anlässlich des zweijährigen Bestehens des Virtuellen Krankenhauses.

Die Betreiber haben inzwischen Nutzungsverträge mit mehr als 150 Kliniken abgeschlossen, die ersten ambulanten Einrichtungen sollen zeitnah an die Plattform angeschlossen werden. Nach der Aufnahme der therapierefraktären Herzinsuffizienz sollen in der Pilotphase als nächstes die Indikationsfelder resektable Lebertumore und seltene Erkrankungen das Angebot des Virtuellen Krankenhauses ergänzen. (iss)

Mehr zum Thema

Quartalswechsel

Der Juli bringt diese Neuerungen für Ärzte und Praxen

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Karl Lauterbach (SPD), Bundesminister für Gesundheit, stellt Eckpunkte zur Finanzreform der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) auf einer Pressekonferenz in seinem Ministerium vor.

© Kay Nietfeld/dpa

Entwurf des GKV-Spargesetzes

Lauterbach kassiert extrabudgetäre Vergütung für Neupatienten

Gelbe Fingernägel – ein leicht übersehener Hinweis auf eine seltene Erkrankung.

© Prof. M. Kreuter, Heidelberg

Knifflige Diagnostik

Verdächtig, wenn Befunde nicht zusammenpassen

Blick in ein Corona-Testzentrum in Berlin: Die KVen werden die Abrechnung der Testzentren nun doch weiter annehmen und Auszahlungen vornehmen.

© Christophe Gateau / dpa

Corona-Bürgertests

BMG und KBV verständigen sich über Abrechnung der Corona-Testzentren