Berlin

Vivantes will mehr Pfleger und Hebammen ausbilden

Veröffentlicht:

BERLIN. Der kommunale Berliner Klinikkonzern Vivantes will nach eigenen Angaben erheblich mehr Pflegekräfte und Hebammen ausbilden als bisher und plant bis 2023 mit 1547 Ausbildungsplätzen für Pflegeberufe. Von derzeit rund 1000 Ausbildungsplätzen des unternehmenseigenen Ausbildungsinstituts IbBG (Institut für berufliche Bildung im Gesundheitswesen) nehme die Pflege 810 Plätze ein.

Die Zahl der Ausbildungsplätze für Hebammen solle schon in diesem Jahr von 69 auf 90 steigen. Geplant sei im Oktober die Eröffnung eines neuen, zweiten ibBG Schulstandorts mit vorerst weiteren 150 Pflege-Ausbildungsplätzen. Für die Lehre würden Pflegepädagoginnen intern fortgebildet, aber auch bundesweit gesucht. (ami)

Mehr zum Thema

Junges Forum auf dem DGIM-Kongress

Appell für eine bessere Fehlerkultur

Junges Forum auf dem DGIM-Kongress

Rotationsweiterbildung – bald der neue Standard?

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nach Aufruf der KV Hessen

Budget-Protest? Wesentliche Leistungen müssen erbracht werden!

Was wird aus den NVL?

ÄZQ wird aufgelöst – Verträge gekündigt

Erstmal ohne Kioske, PVZ, Studienplätze

Lauterbach speckt geplantes Versorgungsgesetz massiv ab

Lesetipps