Online-Versandhandel

Widerrufsrecht auch beim Medikamentenkauf

Veröffentlicht: 24.03.2018, 12:14 Uhr

KARLSRUHE. Das 14-tägige Widerrufsrecht im Fernabsatz gilt auch für Bestellungen verschreibungs- und apothekenpflichtiger Arzneimittel. Die Versandapotheke Apovia, die das in ihren AGB ausgeschlossen hatte, erlitt damit vor dem Oberlandesgericht Karlsruhe jetzt Schiffbruch. (Az.: 4 U 87/17, noch nicht rechtskräftig) . Geklagt hatte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv).

Wie der Verband mitteilt, habe sich der Apovia-Betreiber darauf berufen, dass ihm ein Weiterverkauf zurückgesandter Medikamente nicht möglich sei und diese damit "rechtlich verderben" würden. Für schnell verderbliche Güter gilt das Widerrufsrecht nicht. Die Richter wollten diese Auffassung nicht teilen. (cw)

Mehr zum Thema

BMG zum Preismoratorium

Arzneimittel-Preise bleiben eingefroren

Hilfsmittel-Richtlinie

Sicherheitsbestecke jetzt verordnungsfähig

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

„Ärztetag“-Podcast vom DKK

Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden