LÄK Hessen

Zahl der Azubis in den Praxen steigt

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN. Entgegen dem Trend: Der Ausbildungsberuf zur/m Medizinischen Fachangestellten (MFA) bleibt beliebt - zumindest in Hessen.

Während 2013 laut Deutschem Industrie- und Handelskammertag (DIHK) allein im Bereich der Industrie- und Handelskammern 80.000 Ausbildungsplätze unbesetzt blieben, legte die Zahl der Azubis in hessischen Praxen auf 956 (Stand 30.09.2014) zu. 2013 waren es zum gleichen Zeitpunkt nur 905 Azubis, wie die Landesärztekammer (LÄK) Hessen meldet.

"Nach sinkenden Zahlen im vergangenen Jahr freuen wir uns, dass aktuell immer mehr junge Menschen Interesse an dem vielseitigen Ausbildungsberuf mit Perspektive zeigen", sagt der Präsident der LÄK Hessen, Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach. (reh)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Landessozialgericht München

Urteil: Abrechnungsausschlüsse gelten auch arztbezogen

Lesetipps
Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Gesundheitsminister Lauterbach hat angekündigt, den Entwurf für die Klinikreform am 8. Mai im Kabinett beraten lassen zu wollen. 

© picture alliance / Geisler-Fotopress

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen