Medizinklimaindex

Zahnärzte heben die Stimmung

Veröffentlicht:

HAMBURG. Die Stimmung unter den Praxisinhabern ist so gut wie nie: Der aktuelle Medizinklima-Index (MKI) liegt mit einem Wert von plus 2,7 erstmals seit Beginn der Erhebung im Jahr 2006 im positiven Bereich. Damit setzt sich der im Herbst 2012 begonnene Aufwärtstrend fort.

Der halbjährlich im Auftrag der Stiftung Gesundheit ermittelte MKI stieg zum dritten Mal in Folge. Getragen wird der Trend weiterhin hauptsächlich von der guten Stimmung unter Zahnärzten und psychologischen Psychotherapeuten, während die ärztlichen Praxisinhaber als einzige Berufsgruppe mit ihrer Stimmung im Minusbereich liegen (minus 4,1). Aber auch bei Ärzten ist der Wert deutlich gestiegen.

Die Zahnärzte erreichen ein Plus von 28,6, die Psychotherapeuten von 4,2.Unter den Ärzten schätzt ein Drittel die aktuelle wirtschaftliche Lage als gut ein, 48,6 Prozent sind zufrieden und 18,9 Prozent beurteilt sie als schlecht. Die Erwartungen für das kommende Halbjahr sind bei 11,5 Prozent der Humanmediziner gut, 55,4 Prozent rechnen mit Kontinuität und ein Drittel mit einer Verschlechterung.

Unter den deutlich optimistischeren Zahnärzten erwarten 20 Prozent eine Verbesserung, unter den Psychotherapeuten acht Prozent. Derzeit bezeichnen über 57 Prozent der Zahnärzte ihre aktuelle wirtschaftliche Lage als gut, bei den Psychotherapeuten sind es 30 Prozent.Mit der allgemein guten Stimmung liegt der Medizinbereich noch immer unter der Erwartungshaltung anderer Branchen.

Im Vergleich mit den IFO-Geschäftsklima-Indizes ist nur das Bauhauptgewerbe mit einem Wert von minus 3,5 unter dem MKI-Wert. Andere Branchen erreichen derzeit zum Teil zweistellige Werte im Plusbereich. Am besten ist die Stimmung im verarbeitenden Gewerbe (plus 19,1). (di)

Mehr zum Thema

Vermögensverwaltung

Auch in Geldfragen schlägt David den Goliath

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet

Pandemiebedingt sind in den ersten neun Monaten die Arzthonorare bei den 102 Kassen nur um knapp 1,8 Prozent gestiegen. GKV-weit nahmen die Leistungsausgaben inklusive Verwaltungskosten um rund 4,8 Prozent zu.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Kassenfinanzen

Kassen bunkern noch 13,6 Milliarden Euro