Telemedizin

Zava meldet dreimillionste Fernkonsultation

Veröffentlicht:

LONDON. Der Londonder Telesprechstunden-Anbieter Zava (Ex-DrEd) wächst offenbar ungebremst weiter: 2018 habe man europaweit eine Million „Beratungen und Behandlungen online“ absolviert, teilt das Unternehmen mit.

Unterdessen habe man in diesem Jahr die seit Firmengründung 2010 dreimillionste Fernbehandlung gehabt. Über 600.000 dieser Tele-Konsultationen seien mit Kunden aus Deutschland gelaufen.

Um Fernbehandlungen „nachhaltig als alternativen Routineweg zu etablieren“, sei es jetzt an der Zeit, sie in die Regelversorgung einzubinden, fordert Zava-Chef David Meinertz.

„Die Menschen wollen ihre Gesundheit digital organisieren – genauso, wie sie es in vielen anderen Lebensbereichen bereits tun.“ (cw)

Mehr zum Thema

Fernbehandlung

Medgate zieht es in den Kassenmarkt

BfDI vs. SVR-Chef

Streitgespräch: „Wir brauchen Digitalisierung mit Gehirnschmalz!“

Das könnte Sie auch interessieren
Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

„EvidenzUpdate“-Podcast

Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

Digitalisierung und Datenschutz pandemiekonform: SVR-Vorsitzender Professor Ferdinand Gerlach (li.) am 24. März in Berlin bei der Vorstellung des Ratsgutachtens und der Bundesdatenschutzbeauftragte Professor Ulrich Kelber (re.) einen Tag später bei der Vorlage seines Tätigkeitsberichts.

„ÄrzteTag“-Podcast

„Wir verlangen Digitalisierung mit Gehirnschmalz!“ (Streitgespräch Teil 1)

Thorsten Kaatze, kaufmännischer Direktor am Uniklinikum Essen

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein „Kochrezept“ für die Digitalisierung einer Uniklinik

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nach der Gesundheitsministerkonferenz in München.

Gesundheitsministerkonferenz

Corona-Impfzentren sollen vorerst nicht eingestampft werden