Kongress, 17.04.2009
 

Fortbildungs-Tipps für Samstag

Resistente TB-Keime machen Sorgen

Geht es um Tuberkulose (TB), steht Deutschland gut da. Die Zahl der Neuerkrankungen ist bei uns auf einen historischen Tiefstand gefallen. Anders sieht es in Osteuropa, Asien und vor allem im südlichen Afrika aus: Mit 1,6 bis 1,7 Millionen Todesfällen pro Jahr ist TB global betrachtet noch immer mit Abstand die bakterielle Infektion, die die meisten Todesopfer fordert. Die besondere Gefahr: Die Zahl multiresistenter Keime steigt deutlich. Beim Internistenkongress wird Dr. Manfred Peters aus Hamburg bei einem Symposium der Sektion Tropen-, Reisemedizin und Impfwesen aktuelle Zahlen und Entwicklungen zu TB vorstellen.

Reisemedizin und Impfwesen
Samstag, 18. April, 8.30 Uhr,
Saal 6/2
Leitung: T. Jelinek, A. H. Leischker

Topics
Schlagworte
Wiesbaden / DGIM (195)
Krankheiten
Tuberkulose (843)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »