Ärzte Zeitung, 14.12.2004

TIP

Giftnotruf-Nummer ans Telefon kleben!

Kinder probieren alles aus und naschen auch schon mal von Ungenießbarem und Giftigem. Raten Sie Eltern, die Nummer der nächstgelegenen Giftnotrufzentrale ans Telefon zu kleben. Diese kann man etwa in Apotheken erfahren, so Apothekerin Ursula Sellerberg aus Berlin.

Erklären Sie Eltern auch, wie sie sich im Notfall verhalten sollten: auf keinen Fall Erbrechen auslösen, weil das Gift erneut mit der Mundschleimhaut in Berührung kommt und Erbrochenes aspiriert werden kann.

Aktivkohle kann verschlucktes Gift binden. Pro Kilogramm Körpergewicht ist ein halbes bis ein Gramm Aktivkohle nötig. Ein 20 Kilogramm schweres Kind braucht also mindestens 40 Tabletten zu 250 mg. Entschäumer wiederum helfen, wenn Kinder Spülmittel verschluckt haben.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8632)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »