Ärzte Zeitung, 19.12.2005

Sind Zwillinge weniger klug als andere Kinder?

ABERDEEN (hub). Zwillingskinder haben in der Kindheit niedrigere Intelligenz-Quotienten (IQ) als ihre Geschwister, berichten Forscher aus Aberdeen in Schottland(BMJ online, Dezember 2005).

Ausgewertet wurden die Daten einer Kohortenstudie mit 9832 Kindern und 236 Zwillingskindern aus den Jahren 1950 und 1956. Das Ergebnis: Zwillingskinder haben im Alter von sieben Jahren einen um etwa 5,3 Punkte niedrigeren IQ als ihre Nicht-Zwillingsgeschwister aus der gleichen Familie. Im Alter von neun Jahren lag der mittlere Intelligenzwert um etwa sechs Punkte niedriger.

Als Ursache diskutieren die britischen Forscher das reduzierte pränatale Wachstum und die oft verkürzte Schwangerschaft, wenn eine Frau Zwillinge bekommt. Allerdings bedürfe es weiterer Studien, um zu prüfen, ob die Unterschiede in der Intelligenz unter heutigen Bedingungen immer noch so ausgeprägt seien.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8670)
Krankheiten
Schwangerschaftsprobleme (2456)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »