Ärzte Zeitung, 11.07.2011

Proteine helfen bei der Gewichtsreduktion

PARK RIDGE (hub). Enthält eine Diät 25 Prozent Proteine statt nur 14 Prozent, nehmen adipöse Studienteilnehmer mehr Gewicht ab. Vor allem zum Frühstück entfalten die Proteine ihre sättigende Wirkung besonders stark.

Dann wurden über den Tag rund 400 kcal weniger verzehrt, hat eine Studie ergeben, teilen die Herausgeber von "Obesity" mit. Die Gewichtsabnahme war so 65 Prozent höher als in der Gruppe mit dem geringen Proteinanteil in der Diät.

In der Proteingruppe war vor allem das abendliche und nächtliche Sättigungsgefühl stärker ausgeprägt. Die Zahl der Mahlzeiten hatte keinen Effekt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »