Ärzte Zeitung, 08.02.2012

Lungenleiden durch Softdrink-Konsum?

ADELAIDE (eis). Gezuckerte Softdrinks, übermäßig genossen, gelten als wichtige Ursache von Adipositas.

Mehr als ein halber Liter süßer Brause täglich ist aber auch mit einer erhöhten Rate chronischer Atemwegsleiden verbunden, berichten australische Forscher (Respirology 2012; 17: 363).

In einer Studie mit 16 907 Teilnehmern im Alter über 15 Jahre fanden sie: Bei hohem Softdrink-Konsum war das Asthma-Risiko 1,26-fach und das COPD-Risiko 1,79-fach erhöht.

Ob die Softdrinks die Krankheiten aber wirklich begünstigen oder nur ein Indikator für ungesunde Lebensweise sind, lässt sich anhand der Daten nicht belegen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »