Ärzte Zeitung, 26.09.2006

Bosentan mindert Progression bei Lungenfibrose

SAN DIEGO (eb). Bei Patienten mit idiopathischer Lungenfibrose (IPF) verlangsamt Bosentan die Progression der Erkrankung und reduziert die Sterberate. Das hat die BUILD-1-Studie (Bosentan Use in Interstitial Lung Diseases) ergeben.

158 Patienten mit IPF wurden in die doppelblinde, Placebo-kontrollierte Studie einbezogen. Ziel war es zu untersuchen, ob Bosentan (Tracleer®)die Belastbarkeit der Patienten bei Sportübungen erhöht. Sekundärer Endpunkt waren Krankheitsprogression oder Tod.

Die komplette Datenanalyse ergab: Zwölf Monate nach Studienstart lag die kombinierte Rate für Krankheitsprogression und Tod in der Verum-Gruppe bei 12, in der Placebo-Gruppe jedoch bei 38 Prozent. Das hat das Unternehmen Actelion mitgeteilt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personaluntergrenzen – eine Milchmädchenrechnung?

Wie lässt sich der Pflegenotstand mindern und wie hilfreich sind dazu Pflegeuntergrenzen? Im Vorfeld des Springer Kongress Pflege, der morgen eröffnet wird, diskutierten Experten bereits heute kontrovers zu diesem Thema. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »