Ärzte Zeitung, 26.09.2006

Bosentan mindert Progression bei Lungenfibrose

SAN DIEGO (eb). Bei Patienten mit idiopathischer Lungenfibrose (IPF) verlangsamt Bosentan die Progression der Erkrankung und reduziert die Sterberate. Das hat die BUILD-1-Studie (Bosentan Use in Interstitial Lung Diseases) ergeben.

158 Patienten mit IPF wurden in die doppelblinde, Placebo-kontrollierte Studie einbezogen. Ziel war es zu untersuchen, ob Bosentan (Tracleer®)die Belastbarkeit der Patienten bei Sportübungen erhöht. Sekundärer Endpunkt waren Krankheitsprogression oder Tod.

Die komplette Datenanalyse ergab: Zwölf Monate nach Studienstart lag die kombinierte Rate für Krankheitsprogression und Tod in der Verum-Gruppe bei 12, in der Placebo-Gruppe jedoch bei 38 Prozent. Das hat das Unternehmen Actelion mitgeteilt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt darauf an, wo das Fett sitzt

Adipositas macht krank – diese Aussage ist Tübinger Diabetes-Forschern zu einfach. Ihren Studien zufolge könnten bestimmte Parameter genauere Hinweise auf das Erkrankungsrisiko liefern. mehr »

Mobiles Impfprojekt für Schüler am Start

Bundesgesundheitsministerium und Charité nehmen gravierende Impflücken von Berliner Schülern ins Visier: Ärzteteams sollen im Präventionsbus auf Schulhöfen der Hauptstadt fürs Impfen trommeln. mehr »

NHS-Patienten - ab in die Op-Warteschlange

Versprechen – gebrochen: Die Zahl der Patienten in Großbritannien, die auf eine Operation warten, steigt. Die Regierung hatte angekündigt, die Fristen zu verkürzen – es fehlt an Personal. mehr »