Ärzte Zeitung online, 02.08.2013

Weiterbildung

Internet-Portal - Die Pneumologie stellt sich vor

Auf ihrem neuen Webportal informiert die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin ausführlich über den Beruf des Pneumologen.

Neu-Isenburg. Die Pneumologie hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen, doch leider interessieren sich derzeit immer noch zu wenig junge Mediziner für dieses Fachgebiet. Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) e.V. arbeitet aktiv an der

Nachwuchsförderung und stellt ein neues Webportal vor: www.ich-werde-pneumologe.de.

Mit dem Portal möchte die DGP Studierenden und jungen Medizinern das Fachgebiet vorstellen und ihr Interesse wecken. Neben Informationen zur Bedeutung der Pneumologie als Schwerpunktfach der Inneren

Medizin werden die Aspekte Beruf und Familie sowie Karrieremöglichkeiten dargestellt.

Das Portal bietet hierzu auch die Möglichkeit, nach familienfreundlichen Kliniken, Weiterbildungsstätten und pneumologischen Lehrstühlen in der BRD zu suchen.

Ein weiterer wichtiger Hauptpunkt ist die Verdeutlichung der Komplexität und Vielfältigkeit des Fachgebiets. An Beispielen werden eine Reihe fachübergreifender Krankheitsbilder erläutert, denn eine Atemwegserkrankung betrifft in vielen Fällen nicht nur die Lunge. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oft auch knifflige AU-Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »