Ärzte Zeitung online, 11.10.2019

Julius-Springer-Preis

Zwei Arbeiten zu Augenleiden prämiert

HEIDELBERG. Privatdozentin Dr. Friederike Schaub, Uniklinik Köln, und Privatdozentin Dr. Stephanie Joachim, Augenklinik der Ruhr-Universität Bochum, teilen sich in diesem Jahr den mit 2500 Euro dotierten Julius-Springer-Preis für Ophthalmologie.

Schaub untersuchte den Einsatz der Boston-Keratoprothese Typ I (BI-KPro) an 73 Augen (Ophthalmologe (9/2018): 115 744–753). Sie wies nach, dass der operative Eingriff ein sicheres und reversibles Verfahren ist, mit dem in mehr als 60 Prozent der Fälle eine Sehverbesserung erzielt wurde, trotz oft komplexer Komorbiditäten.

Schaub arbeitet am Zentrum für Augenheilkunde des Universitätsklinikums Köln als Funktionsoberärztin in der Abteilung für Netzhaut und Glaskörperchirurgie.

Joachim beschäftigt sich in ihrer Arbeit „Marginale Protektion retinaler Zellen durch Bisperoxovanadium“ damit, welche Auswirkung der Einsatz von Bisperoxovanadium auf Durchblutungsstörungen der Netzhaut hat (Ophthalmologe (2/2019): 116 152–163).

Sie fand heraus, dass die Therapie nur mangelnde Erfolge hat und rät daher zu einer differenzierteren Prüfung, die zu einer eindeutigeren Entscheidung für oder gegen die Behandlung mit dem Wirkstoff führt. Joachim ist Leiterin des Forschungslabors der Universitäts-Augenklinik, Ruhr-Universität Bochum. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Antidepressiva sicherer als gedacht

Wer Antidepressiva benötigt, trägt ein höheres Suizidrisiko - schwangere Patientinnen gebären gehäuft Kinder mit Autismus. Das alles liegt aber wahrscheinlich nicht an der Medikation. mehr »

Buttersäure-Anschlag auf Arztpraxis

Ein Vermummter hat eine Hamburger Arztpraxis mit Buttersäure angegriffen. Drei Personen wurden verletzt. Der Staatsschutz ermittelt, da die Attacke einen politischen Hintergrund haben könnte. mehr »

Spahns Kassenreform im Vorstände-Check

Mit dem „Fairer-Kassenwettbewerb-Gesetz“ will Gesundheitsminister Spahn einen gerechteren Wettbewerb unter den Kassen anfachen. Wir haben vier Kassenvorstände befragt, was sie vom Gesetzentwurf halten. mehr »