Ärzte Zeitung, 02.05.2011

US-Forschungspreis für Professor Curt Diehm

NEU-ISENBURG (eb). Professor Curt Diehm vom SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach ist für seine wegweisende get-ABI-Studie (Circulation 2009; 120: 2053) mit dem Best PAD Research Award 2010 der US Peripheral Arterial Disease Coalition ausgezeichnet worden.

Der Preis wurde von Gutachtern des US National Institute of Health vergeben, heißt es in der Mitteilung des Klinikums. Diehm und seine Kollegen haben zeigen können, dass eine periphere arterielle Verschlusskrankheit das Risiko eines vorzeitigen Todes sowie für Herzinfarkt und Schlaganfall verdoppelt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »