Ärzte Zeitung, 16.04.2012

Herzängste häufig bei Menschen mit Klappenfehlern

Herzängste häufig bei Klappenfehlern

MANNHEIM (ob). Herzbezogene Ängste als Begleiterscheinung kardiologischer Erkrankungen können die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen.

Wissenschaftler des Universitätsklinikums des Saarlandes (Homburg / Saar) kommen bei ihrer Erhebung zu dem Ergebnis, dass Menschen mit Herzklappenfehlern am stärksten unter Herzängsten leiden, Bluthochdruck-Patienten am wenigsten.

Über alle Krankheitsbilder hinweg nehmen herzbezogene Ängste mit steigendem Lebensalter signifikant zu.

Weitere Ergebnisse der beim DGK-Kongress vorgestellten Studie: Frauen und Männer unterscheiden sich im Ausmaß der Herzangst nicht, Patienten mit höherem Bildungsabschluss weisen deutlich weniger herzbezogene Ängste auf als Menschen mit geringer Bildung.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alzheimer-Anzeichen schon 25 Jahre vor Ausbruch

Die Alzheimer-Demenz kündigt sich in einigen Formen offenbar lange vor Krankheitsbeginn an. Das bringt Zeit, um die Erkrankung zu verhindern - womöglich sogar zwei Jahrzehnte. mehr »

Konzept der E-Patientenakte steht

Die elektronische Patientenakte nimmt konkrete Formen an. Ärzte, Zahnärzte, Krankenkassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleibt vorerst außen vor. mehr »

Placebo ist nicht gleich Placebo

Ein Scheinmedikament zu verordnen, gilt manchen Ärzten als anrüchig - andere halten es für legitim. Bei vielen hängt es davon ab, woraus das spezielle Placebo besteht. mehr »