Ärzte Zeitung, 05.09.2016

Rheinland-Pfalz

So viele registrierte Sterbefälle wie nie zuvor

BAD EMS. Im Jahr 2015 starben mit 46.777 so viele Menschen in Rheinland-Pfalz wie nie zuvor seit Beginn der Registrierung. Die Zahl der Gestorbenen liegt um sechs Prozent höher als 2014 (44.307), wie das Statistische Landesamt mitteilt.

Das durchschnittliche Sterbealter betrug 78 Jahre - bei den Frauen 81, bei den Männern 75 Jahre.Herz-Kreislauf-Erkrankungen (18.690) waren mit einem Anteil von 40 Prozent die häufigste Todesursache, außerdem ist ein Viertel aller Todesfälle (11.172) auf Krebs zurückzuführen.

Enthalten in der Statistik sind auch 533 Suizide und 26 Mordfälle. Die häufigste zum Tode führende Krankheit (4300) war die chronische ischämische Herzkrankheit. (aze)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »