Ärzte Zeitung, 14.09.2009

Leitlinien zur Prophylaxe der Endokarditis revidiert

BARCELONA (Rö). Wie erwartet, hat die Europäische Kardiologenvereinigung (ESC) bei ihrem Jahreskongress in Barcelona revidierte Leitlinien zur Prävention und Diagnose von und Therapie bei infektiös verursachter Endokarditis vorgestellt (Eur Heart J 2009). Wichtigste Neuerung der Empfehlungen ist der zurückhaltende Umgang mit der Antibiotika-Prophylaxe.

Diese wird jetzt bei Zahnbehandlungen nur noch bei besonders hohem Risiko für eine infektiöse Endokarditis empfohlen, bei Herzklappen-Prothesen, bei kongenitaler Herzerkrankung und bei infektiösen Endokarditiden in der Anamnese.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

BGH schränkt Privileg der Arztbewertungsportale ein

Darf ein Arztbewertungsportal eine Praxis ungefragt listen? Ja, aber kein Arzt muss sich Werbung konkurrierender Praxen im direkten Bewertungsumfeld gefallen lassen. mehr »

Grippewelle so wild wie lange nicht

Achtung, hohe Influenza-Gefahr: Die Grippewelle tobt und hat den höchsten Stand seit Jahren erreicht. mehr »

Low-Fat-Diät ist genauso gut wie Low-Carb

Welche Diät bringt am meisten? Eine Studie der Stanford-Universität hat verschiedene Diäten verglichen und sich angeschaut, ob die Gene beim Abnehmen eine Rolle spielen. mehr »