Ärzte Zeitung online, 09.07.2018

Viruserkrankungen

Immunsystem mit Antikörpern wachhalten

ESSEN. Neue Antikörper bringen ein von chronischen Viruserkrankungen "entkräftetes" Immunsystem wieder auf Trab, haben Wissenschaftler aus Essen herausgefunden. In diesen Fällen könnten weitere Infektionen andernfalls zum Tod führen.

Die neuen Antikörper binden an den Rezeptor CEACAM1, der die Immunreaktion im Körper reguliert (Nature Communications 2018, online 2. Juli).

"Er ist Voraussetzung dafür, dass sich ein ausreichendes Signal zwischen den Immunzellen aufbaut, sodass die Virusinfektion bekämpft werden kann", wird Professor Karl Lang vom Universitätsklinikum Essen in einer Mitteilung der Universität Duisburg-Essen zitiert, der die Untersuchung gemeinsam mit Dr. Vishal Khairnar und PD Dr. Bernhard B. Singer vornahm.

Fehle CEACAM1, könnten die Immunzellen die Virusinfektionen nicht erkennen und infizierte Zellen auflösen. Genau hier setzten die neu entwickelten "funktionalen Antikörper" an: Sie bänden besonders effektiv an CEACAM1.

"Sie sorgen dafür, dass die Immunzellen länger aktiv sind. Dies bestätigten auch erste Tests mit humanisierten Antikörpern", so Singer. Fazit des CEACAM-Experten: "Mit ihnen bleibt das Immunsystem länger wach und am Leben."

Auf der Basis der neuen Erkenntnisse sollen nun neue Therapieverfahren entwickelt werden basierend auf drei neuen, bereits zum Patent angemeldeten Antikörpern, heißt es in der Mitteilung der Universität weiter. Was jetzt noch fehle, sei die Marktreife.

Singer betont in der Mitteilung: "Es hängt von der Pharmaindustrie ab, wie schnell die Antikörper therapeutisch eingesetzt werden können. Wir liefern die Grundlagenforschung, das Ausgangsmaterial und zahlreiche Testsysteme – die Weiterentwicklung muss jedoch industriell vorangetrieben werden." (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »