Ärzte Zeitung online, 17.12.2018

Aktuelle Zahlen

Viel West-Nil-Fieber in Europa

SOLNA. Im Jahr 2018 wurden in Europa deutlich mehr Fälle von West-Nil-Fieber beim Menschen gemeldet als in den Jahren zuvor. Bis zum Stichtag 6. Dezember 2018 sei in der EU / EEA-Region von insgesamt 1503 Fälle berichtet worden, in an die EU angrenzende Länder von insgesamt 580 Fällen, meldet die europäische Seuchenbehörde ECDC. Die Gesamtzahl von 2083 Fällen im Jahr 2018 liege damit höher als die Fallzahl der vergangenen sieben Jahre zusammengenommen (n = 1832).

Im Vergleich zum Jahr 2017 habe es einen Anstieg um das 7,2-Fache gegeben. Besonders betroffen waren Bulgarien, wo die Fallzahl um das 15-Fache anstieg, gefolgt von Frankreich (Steigerung um das 13,5-Fache) und Italien (Steigerung um das 10,9-Fache, so das ECDC.

Auch in Deutschland gab es im Jahr 2018 einen Fall von West-Nil-Fieber beim Menschen: Das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr in München berichtete im Oktober von einem 31-jährigen Tierarzt, der sich bei der Untersuchung eines infizierten Vogels angesteckt hatte.

Fälle von West-Nil-Fieber wurden 2018 in Europa auch bei Vögeln gemeldet sowie mehrere Ausbrüche bei Pferden: Das Animal Disease Notification System habe insgesamt 285 Ausbrüche unter Pferden registriert – 149 in Italien, 91 in Ungarn, 15 in Griechenland, 13 in Frankreich, 9 in Spanien, jeweils 2 in Österreich, Rumänien und Deutschland, sowie je einen Ausbruch in Slowenien und Portugal, berichtet die Seuchenbehörde. (bae)

Topics
Schlagworte
Infektionen (16210)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Sauerbruch – ein Arzt mit vielen Facetten

Er war bereits zu Lebzeiten ein berühmter Arzt. Das Medizinhistorische Museum der Charité versucht, die vielen Facetten im Leben und Wirken von Ferdinand Sauerbruch zu fassen. mehr »

Gut eine halbe Milliarde Euro mehr Honorar

Ärzte und Krankenkassen haben ihre Honorarverhandlungen für 2020 abgeschlossen. Künftig werden Videosprechstunden besser vergütet. mehr »

Zeitdruck und Kollegen stressen im Büro

Im Vergleich zu den USA oder Japan sind die Arbeitszeiten in Deutschland eher kurz. Doch das heißt nicht, dass es am Arbeitsplatz entspannt zugeht. mehr »