Ärzte Zeitung, 23.08.2004

Impfung gegen Windpocken für alle Kinder

BERLIN (eb). Die neuen Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut in Berlin sind jetzt veröffentlicht worden (Epid Bulletin 32, 2004, 1). Die wichtigste Veränderung ist - wie gemeldet -, daß die Standardimpfung gegen Varizellen jetzt für alle Kinder und Jugendlichen empfohlen wird, und zwar nur eine Impfdosis bis zum vollendeten 13. Lebensjahr .

Die STIKO empfiehlt die Varizellenimpfung vorzugsweise im zweiten Lebensjahr, etwa gleichzeitig mit der Impfung gegen Mumps, Masern und Röteln. Ungeimpfte Kinder und Jugendliche, die noch keine Windpocken hatten, sollten spätestens ab einem Alter von neun Jahren geimpft werden.

Eine weitere Änderung der Empfehlungen betrifft Impfungen chronisch Kranker. Die STIKO weist jetzt ausdrücklich darauf hin, daß auch alle Menschen mit chronischen Krankheiten die empfohlenen Standardimpfungen erhalten sollten, sofern keine spezifischen Kontraindikationen vorliegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »