Ärzte Zeitung, 19.03.2015

CRM

US-Reisenden wird zum Masernschutz geraten

DÜSSELDORF. Auch in den USA setzen sich die Masernausbrüche weiter fort, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf.

Erkrankungen gibt es dabei in mehreren US-Bundesstaaten. Seit Anfang Januar sind landesweit 173 Menschen erkrankt, die meisten davon in Kalifornien. Seit Dezember waren dort zahlreiche Besucher und Mitarbeiter von Disneyland und Disney California Adventure Park erkrankt.

Im vergangenen Jahr wurden landesweit 649 Erkrankungen gemeldet, die höchsten Erkrankungszahlen seit 20 Jahren. Reisende in die USA sollten Impfschutz beachten.

Außer für Kinder und Jugendliche gilt das vor allem auch für nach 1970 geborene Erwachsene, bei denen es in Deutschland große Impflücken gibt. (eis)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »