Ärzte Zeitung, 19.03.2015

CRM

US-Reisenden wird zum Masernschutz geraten

DÜSSELDORF. Auch in den USA setzen sich die Masernausbrüche weiter fort, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf.

Erkrankungen gibt es dabei in mehreren US-Bundesstaaten. Seit Anfang Januar sind landesweit 173 Menschen erkrankt, die meisten davon in Kalifornien. Seit Dezember waren dort zahlreiche Besucher und Mitarbeiter von Disneyland und Disney California Adventure Park erkrankt.

Im vergangenen Jahr wurden landesweit 649 Erkrankungen gemeldet, die höchsten Erkrankungszahlen seit 20 Jahren. Reisende in die USA sollten Impfschutz beachten.

Außer für Kinder und Jugendliche gilt das vor allem auch für nach 1970 geborene Erwachsene, bei denen es in Deutschland große Impflücken gibt. (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »