Ärzte Zeitung, 19.02.2010

Zahl der Atemwegserkrankungen ist zur Zeit moderat erhöht

zur Großdarstellung klicken

Kalenderwoche 06 /2010

Die Zahl akuter Atemwegserkrankungen (ARE) ist in KW 6 bundesweit weiter gestiegen und liegt im moderat erhöhten Bereich. Die Rate positiver Influenzaproben lag in KW 6 bei 8 Prozent (4 von 48). Die mäßig erhöhte ARE-Zahl wird zur Zeit nicht durch eine erhöhte Influenza-Inzidenz, sondern wahrscheinlich durch andere Erreger akuter respiratorischer Erkrankungen verursacht.

Weitere Informationen unter

Die Daten stammen von der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI).

zur Großdarstellung klicken

basierend auf Meldungen von 1000 teilnehmenden Praxen zum Anteil von Patienten mit akuten Atemwegsinfekten

 

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spermien auf Dope

Vielleicht sollten besser ältere als jüngere Männer kiffen: Cannabis scheint die Fruchtbarkeit zu mindern, aber vor Prostatakrebs zu schützen. mehr »

Mit Mikroben gegen Asthma

Künftige Asthma-Therapien könnten neben Antikörpern auch Mechanismen der körpereigenen Entzündungshemmung nutzen – oder Helicobacter pylori. mehr »

Ein Nigerianer und ein Serbe sichern die Versorgung im Norden

Lunden ist gelungen, woran andere Regionen scheitern: In einer kommunalen Eigeneinrichtung sichern zwei Ärzte ab Mai die Versorgung. mehr »