Ärzte Zeitung, 26.09.2012

AOK Nordost

Aufruf zur Grippe-Impfung

BERLIN/POTSDAM/SCHWERIN (ami). Zur Auffrischung der Grippeschutzimpfung ruft die AOK Nordost jetzt auf. Die Kasse teilt mit, dass die neuen Wirkstoffe für den Grippeschutz bereits ausgeliefert sind.

Lieferprobleme bestehen nach ihren Angaben in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern für Versicherte der AOK Nordost nicht.

Die Kasse richtet sich bei der Übernahme der Kosten nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (Stiko) am Robert-Koch-Institut.

Sie empfiehlt die Impfung vor allem besonders gefährdeten Menschen, wie zum Beispiel Patienten mit Herzerkrankungen, Asthma, Diabetes, chronischer Bronchitis, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen, Menschen über 60 Jahre und Schwangere.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie kommen Ärzte an benötigte Grippe-Vakzinen?

Gesundheitsminister Spahn hat die rechtliche Grundlage gelegt, Grippe-Impfstoffe unter Ärzten auszutauschen. Aber wie geht das vonstatten? Darüber scheint Unklarheit zu herrschen. mehr »

Diagnose von Hautflecken per Smartphone

Die Lockerung des Fernbehandlungsverbots wirkt. Die Teledermatologie-Anwendung AppDoc soll Patienten mit verdächtigen Hautflecken zu einer schnelleren Diagnose verhelfen. mehr »

Wann ein Online-Kalender gegen den Datenschutz verstößt

Die neue Datenschutzgrundverordnung hält viele Datenschutz-Fallstricke für Arztpraxen bereit. Etwa bei der Online-Terminbuchung. mehr »