Ärzte Zeitung, 11.01.2017

Influenza

Schwere Grippewelle in Frankreich

PARIS. Eine schwere Grippewelle bereitet Ärzten in Frankreich Probleme. Binnen vier Wochen seien etwa 784.000 Menschen wegen Grippe-Symptomen beim Hausarzt gewesen, so Gesundheitsministerin Marisol Touraine. Seit 1. November wurden 627 Patienten mit schweren Grippesymptomen auf Intensivstationen behandelt, 52 davon starben. In 142 von 850 öffentlichen Krankenhäusern sei die Lage angespannt. Kliniken werden aufgefordert, notfalls nicht dringende Operationen aufzuschieben.

Die Grippewelle habe in diesem Jahr früh begonnen, erklärte die Ministerin. Es handelt sich nach offiziellen Angaben vor allem um Influenza-Viren des Subtyps A(H3N2), die besonders für alte Menschen gefährlich sind. Die Behörden erwarten, dass der Scheitelpunkt der Epidemie in Kürze überschritten wird. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie Seelenklempner Stress bewältigen

Einen Sonntagsblues kennen sie nicht, denn montags ist Chorprobe: In Berlin singen Psychiater, Psychologen und Neurologen seit Jahren gemeinsam in einem außergewöhnlichen Chor. mehr »

Anti-Aging klappt – mit dem richtigen Sport

Wer sein Leben mit Hilfe von Sport verlängern will, sollte auf Sport setzen – und dabei vor allem auf eine Trainingsform, wie eine saarländische Studie jetzt nahelegt. mehr »

Cannabis ist weiter meistkonsumierte Droge

Sowohl bei Jugendlichen als auch bei Erwachsenen nimmt Cannabis unter den illegalen Drogen weiterhin die prominenteste Rolle ein. Das geht aus dem DBDD-Jahresbericht hervor. mehr »