Ärzte Zeitung, 11.01.2017

Influenza

Schwere Grippewelle in Frankreich

PARIS. Eine schwere Grippewelle bereitet Ärzten in Frankreich Probleme. Binnen vier Wochen seien etwa 784.000 Menschen wegen Grippe-Symptomen beim Hausarzt gewesen, so Gesundheitsministerin Marisol Touraine. Seit 1. November wurden 627 Patienten mit schweren Grippesymptomen auf Intensivstationen behandelt, 52 davon starben. In 142 von 850 öffentlichen Krankenhäusern sei die Lage angespannt. Kliniken werden aufgefordert, notfalls nicht dringende Operationen aufzuschieben.

Die Grippewelle habe in diesem Jahr früh begonnen, erklärte die Ministerin. Es handelt sich nach offiziellen Angaben vor allem um Influenza-Viren des Subtyps A(H3N2), die besonders für alte Menschen gefährlich sind. Die Behörden erwarten, dass der Scheitelpunkt der Epidemie in Kürze überschritten wird. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

BGH schränkt Privileg der Arztbewertungsportale ein

Darf ein Arztbewertungsportal eine Praxis ungefragt listen? Ja, aber kein Arzt muss sich Werbung konkurrierender Praxen im direkten Bewertungsumfeld gefallen lassen. mehr »

Grippewelle so wild wie lange nicht

Achtung, hohe Influenza-Gefahr: Die Grippewelle tobt und hat den höchsten Stand seit Jahren erreicht. mehr »

Low-Fat-Diät ist genauso gut wie Low-Carb

Welche Diät bringt am meisten? Eine Studie der Stanford-Universität hat verschiedene Diäten verglichen und sich angeschaut, ob die Gene beim Abnehmen eine Rolle spielen. mehr »