Ärzte Zeitung, 12.10.2009

Förderpreis Palliativmedizin 2009 verliehen

KIEL (eb). Der vom Unternehmen Mundipharma gestiftete Förderpreis für Palliativmedizin der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin e. V. 2009 geht in diesem Jahr an drei Autoren oder Autorengruppen. Mit dem 1. Preis wurde diese wissenschaftliche Arbeit ausgezeichnet: "Variation of breathlessness trajectories in advanced cancer and COPD" der Autoren Dr. Claudia Bausewein, Dr. Sara Booth, Dr. Marjolein Gysels, Dr. Robert Kühnbach, Dr. Birgit Haberland und Professor Irene Higginson.

Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert. Zusätzlich wurde mit 2500 Euro gewürdigt die Arbeit: "Der Patient in der Rolle des Lehrers. Erfahrungen im Rahmen eines Lehrprojektes an der Klinik für Palliativmedizin in Aachen" der Autoren um Professor Frank Elsner. Ebenfalls mit 2500 Euro gewürdigt wurde die Arbeit: "Evaluation integrierter Versorgung am Beispiel ambulanter palliativer Versorgung Saarbrücken" des Autors Patrick Alexander Körber.

Topics
Schlagworte
Krebs (10663)
Onkologie (8093)
Krankheiten
COPD (1502)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Aktionsplan soll Gesundheitskompetenz stärken

15:00Gesundheitsinfos sind in vielfältiger Form der Bevölkerung heute zugänglich. Doch mit der richtigen Einordnung und Umsetzung hapert es oft. Das soll sich ändern. mehr »

Hepatitisviren lauern auf Fingernägeln und Nagelscheren

HBV-Infizierte sollten ihre Nagelscheren nicht mit anderen teilen – offenbar besteht ein Infektionsrisiko. Auch bei Zahnbürsten und Rasierapparaten gilt Vorsicht. mehr »

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können unter anderem das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »