Ärzte Zeitung, 14.11.2013

Tübingen

Start-up gewinnt Roche zum Partner

TÜBINGEN/BASEL. Das Tübinger Start-up Immatics hat mit Roche eine Entwicklungsallianz für Krebsimpfstoffe und Krebsimmuntherapeutika auf Basis tumor-assoziierter Peptide (TUMAPs) vereinbart.

Der Fokus liege auf den Indikationen Magenkrebs, nicht kleinzelliges Bronchialkarzinom und Prostatakrebs, heißt es. Ein Magenkrebs-Kandidat aus der Immatics-Pipeline ("IMA942") stehe bereits vor der klinischen Phase I.

Immatics erhält zunächst 17 Millionen Dollar Einmalzahlung. Weitere Beträge seien abhängig vom Erreichen bestimmter klinischer Meilensteine und könnten sich auf mehr als eine Milliarde Dollar summieren. Bei Produktverkäufen stünden Immatics zusätzliche Tantiemen zu. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »