Ärzte Zeitung, 14.11.2013

Tübingen

Start-up gewinnt Roche zum Partner

TÜBINGEN/BASEL. Das Tübinger Start-up Immatics hat mit Roche eine Entwicklungsallianz für Krebsimpfstoffe und Krebsimmuntherapeutika auf Basis tumor-assoziierter Peptide (TUMAPs) vereinbart.

Der Fokus liege auf den Indikationen Magenkrebs, nicht kleinzelliges Bronchialkarzinom und Prostatakrebs, heißt es. Ein Magenkrebs-Kandidat aus der Immatics-Pipeline ("IMA942") stehe bereits vor der klinischen Phase I.

Immatics erhält zunächst 17 Millionen Dollar Einmalzahlung. Weitere Beträge seien abhängig vom Erreichen bestimmter klinischer Meilensteine und könnten sich auf mehr als eine Milliarde Dollar summieren. Bei Produktverkäufen stünden Immatics zusätzliche Tantiemen zu. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »