Ärzte Zeitung, 31.05.2010

Buchtipp: Anstiftung zum Nichtrauchen

Anstiftung zum Nichtrauchen

Klaus Weiers-Croissant: Anstiftung zum Nichtrauchen, Croissant-Verlag, 2008, 204Seiten, ISBN 978-3-00-022662-5, 16 Euro

Es ist kein abstraktes Werk zum Rauchverzicht, das Dr. Klaus Weiers-Croissant geschrieben hat. Die Leser von "Anstiftung zum Nichtrauchen" werden vielmehr direkt angesprochen - nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern mit viel Verständnis. Schließlich handelt es sich um eine von der WHO anerkannte Suchtkrankheit. Und: Wer das Buch in der Hand hat, will sich mit seiner Nikotinsucht ja auch auseinandersetzen.

"Mir ist es wichtig herauszustellen, dass der Raucher, der aufhört, auch ein Stückchen Widerstand leistet gegen die Übermacht der Manipulation durch die Tabakkonzerne. Er ist sich dessen meist nicht bewusst und auch primär daran nicht interessiert. Das beste wäre es, wenn der Tabakindustrie endgültig die Kunden wegliefen", so der Autor in einem Interview. Eingegangen wird daher auch auf die gesellschaftlichen Bedingungen für das Rauchen.

Ein großes Kapitel ist natürlich "Wie werde ich frei", in dem mehrere Rauchstopp-Methoden vorgestellt werden. Die ärztlich gesteuerte Kombination aus medikamentöser und verhaltensorientierter Therapie hat ein eigenes Kapitel erhalten. (hub)

Top-Thema Welt-Nichtrauchertag:
Jugendliche Raucher gefährden ihre Knochen
Drei Viertel der Bundesbürger sind Nichtraucher
Keine neuen Kunden für die Tabakindustrie!
Tabakprävention in Schulen - das klappt ziemlich gut
Zahnärzte wollen Warnhinweis: "Rauchen kostet Zähne"
Welt-Nichtrauchertag: Schwangere Raucherinnen besser aufklären
Studienteilnehmer gesucht: 2010 Rauchfrei genießen
 
Kommentar: Ja zu Rauch- und Werbeverboten!
Buchtipp: Anstiftung zum Nichtrauchen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »