Ärzte Zeitung, 03.05.2007

Am 10. Mai ist Deutscher Schmerzgipfel

KÖLN (eb). Am 10. Mai findet der 2. Deutsche Schmerzgipfel statt. Dort geht es um die Versorgungssituation von Schmerzpatienten in Deutschland und um moderne Konzepte in der Schmerztherapie im Interesse der Patienten.

Der Deutsche Schmerzgipfel ist eine Informationsveranstaltung, die sich an Ärzte, Vertreter von Selbsthilfegruppen und Journalisten richtet. Unter dem Titel "Was Patienten wirklich wollen" soll besonders auf die Opioid-Therapie im Alltag der Patienten eingegangen werden. Eines von mehreren Vortragsthemen wird sein: "Die intelligente Schmerztherapie in Gegenwart und Zukunft". Darüber wird Dr. Gerhard Müller-Schwefe vom Schmerz- und Palliativzentrum Göppingen berichten.

Der Deutsche Schmerzgipfel wird von dem Unternehmen Mundipharma in Zusammenarbeit mit Fachgesellschaften und Patientengruppen initiiert.

Der 2. Deutsche Schmerztag findet am 10. Mai in Köln statt. Ort: Hotel InterContinental, Saal Pipin, Zeit: 14 bis 17 Uhr. Anmeldung und Infos bei Hill & Knowlton, Tel.: 0 69 / 9 73 62 34

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Glücklich und zufrieden mit dem Job

Ärzte und Therapeuten arbeiten gerne in ihrem Beruf und würden ihn wieder ergreifen. Der Ärztemonitor 2018 zeigt auch: So viele Ärzte wie nie zuvor sind zufrieden mit der wirtschaftlichen Situation. mehr »

So alt sind die Ärzte in Deutschland

Fast jeder dritte niedergelassene Arzt in Deutschland ist jenseits der 60. Wir zeigen in Grafiken, wie alt die Ärzte in den einzelnen Fachbereichen sind. mehr »

Wer wird Galenus-Preisträger 2018?

Heute Abend ist es soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden wieder innovative Arzneimittel und hervorragende Grundlagenforscher mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis ausgezeichnet. 13 Innovationen sind im Rennen. mehr »