Ärzte Zeitung, 24.06.2014

Oxytocin

"Kuschelhormon" bremst auch den Muskelabbau

BERKELEY. Das "Kuschelhormon" Oxytocin, das bei Menschen persönliche Bindungen stärkt, bremst bei Mäusen den altersbedingten Muskelabbau und hilft bei der Regeneration.

Das Hormon Oxytocin macht Männer treuer, baut Stress ab. spielt eine wichtige Rolle bei der Geburt, beeinflusst aber auch das Verhalten zwischen Mutter und Kind und soziale Interaktionen. Wie laborwelt.de berichtet, injizierten Forscher der University of California, Berkeley, in ihrer Studie Mäusesenioren Oxytocin und jungen Nagern einen Wirkstoff, der das Hormon hemmt (Nature Communications 2014, online 10. Juni).

Anschließend verabreichten sie ein Gift, das den Herzmuskel attackiert. Die Hemmung des Oxytocin-Signals in jungen Tieren reduzierte die Muskelregeneration. Die Gabe des Hormons würde hingegen die Regeneration bei Alt- und Jungtieren rapide verbessern, indem es die Teilung gealterter Muskelstammzellen aktiviert.

Zudem konnten die Zellbiologen zeigen: Fehlt den Nagern der Signalstoff aufgrund eines genetischen Defektes, führt das zu frühzeitigem Muskelschwund.

Nun wollen die Studienautoren herausfinden, inwiefern sich ihre Kenntnisse für neue Behandlungsansätze bei Muskelschwäche und -schwund nutzen lassen können. Denn eine erfolgreiche Therapie existiert bisher nicht. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »