Ärzte Zeitung, 11.02.2010

Kommentar

Mit viel Vitamin D auf Nummer sicher

Von Ingrid Kreutz

Genügt es, zur Frakturprophylaxe täglich Vitamin D einzunehmen oder sollte auch noch Kalzium hinzukommen? Diese Frage ist auch mit einer neuen Metaanalyse leider nicht geklärt. Aber eines steht nun wohl fest: Wenn Vitamin D in einer niedrigen Dosierung von täglich nur 400 bis 800 IE oral eingenommen wird, dann sollte es mit 1000 mg Kalzium kombiniert werden, damit ein fraktursenkender Effekt zustande kommt.

Ob bei einer höheren Dosierung von Vitamin D auf die Supplementation von Kalzium verzichtet werden kann, bleibt noch zu klären. Die Autoren der Metaanalyse vermuten, dass die Kombination von Kalzium und Vitamin D den Knochenumbau und den Verlust an Knochenmasse stärker bremst als Vitamin D. Wenn auf Kalzium verzichtet werde, seien wahrscheinlich höhere Vitamin-D-Dosierungen erforderlich, um den Knochenumbau zu zügeln.

Die Autoren der neuen DVO-Leitlinie zu Osteoporose wollen in puncto Vitamin D auf der sicheren Seite sein und empfehlen nun die orale Zufuhr von 800 bis 2000 IE Vitamin D täglich, wenn Arme und Gesicht nicht mindestens 30 Minuten täglich Sonnenlicht ausgesetzt werden. Außerdem wird die tägliche Zufuhr von 1000 mg Kalzium über die Nahrung oder Supplemente empfohlen.

Lesen Sie dazu auch:
Vitamin D in niedriger Dosis nur mit Kalzium

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

"Hacker kommen wie durch eine offene Tür in Arzt-Systeme"

Nehmen niedergelassene Ärzte Gefahren durch Cyber-Angriffe ernst genug? Sie selbst glauben das mehrheitlich. Ein Sicherheitsexperte gießt Wasser in den Wein. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »