Ärzte Zeitung, 13.10.2008
 

Darm lässt Bitteres nicht durchgehen

IRVINE (mut). Nicht nur Geschmacksrezeptoren auf der Zunge verhindern, dass wir Bitteres essen, dieselben Rezeptoren blockieren offenbar auch die Aufnahme oft toxischer Bitterstoffe im Darm: US-Forscher aus Irvine fanden heraus, dass Typ-2-Geschmacksrezeptoren im Darm vor allem bei einer cholesterinarmen Diät aktiv werden- wenn also viel pflanzliche Nahrung mit potenziellen Toxinen verspeist wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »