Ärzte Zeitung, 15.06.2009

Contra

Bewertungs-Fake im Internet

Von Helmut Laschet

Manche Medien schicken Hobby-Reporter auf Recherche, einige Ärzteverbände produzieren per Ketten-Fax und Internet-Foren Massenprotest. Authentisch, weil es von der Basis, vom Volk kommt? Nein: neben die Wirklichkeit tritt eine Scheinwirklichkeit, die sich beide vermischen und verschleiern - alles im Namen der Transparenz.

Was macht den guten Arzt aus? Freundlichkeit, Empathie, hilfreiche Mitarbeiterinnen, gut organisierte Praxisabläufe, kurze Wartezeiten. Ja, dies mag der Patient beurteilen können. Aber: medizinisches Fachwissen, adäquate Behandlungsergebnisse vor dem Hintergrund des Möglichen, Wissen um die Begrenztheit der eigenen Fähigkeiten und die daraus resultierende Bereitschaft zur Kooperation - hier bleibt der Patient Laie! Und muss vertrauen können.

Wie die AOK ihren "Arzt-Navigator" aufbaut, ohne Fehl-Navigation einzubauen, muss mit Spannung und Skepsis beobachtet werden.

Lesen Sie dazu auch:
Ärzte-TÜV im Internet - Aufregung um AOK-Baby
Pro: Keine Scheu vor dem Vergleich!
Ärzte-TÜV - Furcht vor Mobbing und Manipulation

Lesen Sie dazu auch das Interview:
"Wir misstrauen Deutschlands Ärzten nicht"

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[16.06.2009, 09:21:36]
Dr. Ludwig Rogg 
H.H. Laschet sieht die Sache richtig
Die Ansicht von Herrn Laschet ist meiner Meinung nach uneingeschränkt zu unterstützen.  zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Schutz durch ASS wird durch Risiko ausgeglichen

Nach den Ergebnissen einer Metaanalyse von 13 Studien hat ASS in der Kardio-Prävention zwar einen Nutzen – doch wird er durch das Blutungsrisiko praktisch egalisiert. mehr »

Reform von §219a sorgt weiterhin für Zwist

Im Bundestag soll heute in erster Lesung über die Reform des Paragrafen 219a zum Werbeverbot für Abtreibungen abgestimmt werden. Die FDP krätscht allerdings zwischen den mühsam gefundenen Kompromiss der Koalition. mehr »

Schützt Bildung vor Demenz?

Wer sein Gehirn zeitlebens fit hält und seine kognitiven Fähigkeiten trainiert, hat ein geringeres Demenzrisiko, so die verbreitete Annahme. US-Forscher wecken an der These der kognitiven Reserve nun Zweifel. mehr »