Ärzte Zeitung online, 25.09.2019

Rheinland-Pfalz

Kleine Kliniken mit Zuschlägen stärken

MAINZ. Kliniken können nach Vorgabe des Gemeinsamen Bundesausschusses bei einem finanziellen Defizit einen Sicherstellungszuschlag erhalten. Hier würden einige kleine Kliniken in Rheinland-Pfalz aus dem Raster fallen, weil sie nicht den Kriterien der GBA-Vorgabe entsprechen, so die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD).

Deshalb wurde die Landesverordnung, die jetzt vom Ministerrat gebilligt wurde, angepasst, sodass ab 1. Januar 2020 die Kliniken in Nastätten, Kirn, Simmern, Wittlich sowie Altenkirchen/Hachenburg, Hermeskeil, Saarburg und Westpfalz-Klinikum, Standort Kusel, Sicherzustellungszuschläge erhalten können. (ato)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Grundlegend neue Pflegefinanzierung gefordert

Die Pflegeversicherung verfehle ihren Gründungsgedanken, Menschen vor einem Armutsrisiko zu bewahren, moniert die DAK und legt neue Finanzierungsvorschläge vor. mehr »

Grundlegend neue Pflegefinanzierung gefordert

Die Pflegeversicherung verfehle ihren Gründungsgedanken, Menschen vor einem Armutsrisiko zu bewahren, moniert die DAK und legt neue Finanzierungsvorschläge vor. mehr »

So werden Demenzkranke ruhig

Viel Aktivität draußen, Berührung und Musik beruhigen aufgebrachte Demenzkranke wirksamer als Arzneien. Darauf deuten Resultate einer großen Analyse. mehr »