Ärzte Zeitung, 01.12.2011

"Präzise Bedarfsplanung für Psychotherapeuten"

BERLIN (eb). Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) hat das GKV-Versorgungsstrukturgesetz begrüßt.

"Der drohende Abbau von rund 2000 psychotherapeutischen Praxissitzen ist bis zum Jahr 2013 abgewendet", heiß es in einer Mitteilung.

"Erst auf der Grundlage einer präziseren Bedarfsplanung, die der Deutsche Bundestag insbesondere bei der psychotherapeutischen Versorgung für erforderlich hält, kann künftig entschieden werden, ob ein Praxissitz stillgelegt wird", so der BPtK.

Die bisherige Bedarfsplanung hat aus Sicht der Kammer eine falsche Therapeuten-Patienten-Relation ermittelt.

Lesen Sie dazu auch:
Bundestag beschließt Ärzte-Motivation
Die Debatte im Bundestag zum Nachlesen
Der Standpunkt: Ein Gesetz der Möglichkeiten
Reaktionen - KBV: "Politik verlässt den Weg der Kostendämpfung"
Reaktionen - SPD-Länder wollen Ärztegesetz ablehnen
Reaktionen - Hausärzteverband sieht verpasste Chancen

Topics
Schlagworte
Versorgungsgesetz (112)
Berufspolitik (18235)
Organisationen
KBV (6831)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Diabetikern wird der HbA1c-Wert nicht oft genug kontrolliert

Eigentlich sollten Ärzte mindestens zweimal im Jahr den HbA1c-Wert bei Typ-2-Diabetikern bestimmen. Bei jedem vierten Patienten messen sie ihn aber nur einmal oder gar nicht. mehr »

SPD will "Ende der Zwei-Klassen-Medizin"

14:10 Nach der knappen Abstimmung pro GroKo-Verhandlung geht es nun darum, die auf dem SPD-Parteitag angesprochenen "Nachbesserungen" in den Koalitionsvertrag reinzuverhandeln. KBV und Hartmannbund reagieren skeptisch. mehr »

Beunruhigend hohe Zahlen in der Altenpflege

Altenpflegekräfte fehlen fast doppelt so oft wegen psychischer Erkrankungen wie andere Beschäftigte, heißt es im länderübergreifenden Gesundheitsbericht für Berlin und Brandenburg. mehr »