Ärzte Zeitung, 12.02.2013
 

AOK Niedersachsen

Patientenquittung eingeführt

HANNOVER. Die AOK Niedersachsen hat zum 1. Februar eine elektronische Patientenquittung eingeführt.

"Mit der Patientenquittung erhält jeder Kunde einen umfassenden Überblick, in welcher Höhe die AOK Kosten für die Krankenbehandlung übernommen hat", so die AOK.

Die Quittung hält Art und Kosten der ambulanten ärztliche Leistungen und Verordnungen, Zahnarztbehandlungen, Arzneimittel, Heil- und Hilfsmittel sowie Krankenhausaufenthalte mit drei bis sechs Monaten Verzögerung fest.

"Weitere Positionen wie etwa Fahrkosten, Haushaltshilfe und Reha-Maßnahmen sollen später dazukommen", so die AOK Niedersachsen. (cben)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16993)
Organisationen
AOK (7233)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Ebola-Überlebende auch 40 Jahre später noch immun

Eine Forscherin machte sich auf die Suche nach den Überlebenden des ersten Ebola-Ausbruchs – und verspricht sich davon wichtige Erkenntnisse. mehr »

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »