Ärzte Zeitung online, 21.05.2018

Saarland

Konzernchef beklagt "virtuelle" Pflege-Diskussion

SAARBRÜCKEN. In der Debatte um mehr Pflegekräfte ist dem Chef eines Klinikkonzerns der Kragen geplatzt: Der Geschäftsführer der Saarland-Heilstätten GmbH , Alfons Vogtel, sprach von einer "virtuellen Diskussion", an der er sich nicht mehr beteiligen wolle. "Ich habe keine Lust mehr auf Diskussionen, ob 8000 oder 15.000 neue Stellen geschaffen werden sollen", sagte Vogtel beim Saarbrücker Gesundheitskongress "Salut".

Der für 5000 Mitarbeiter verantwortliche Konzernchef begründete dies mit dem Mangel an Fachkräften: "Wir haben sie nicht." Nachdem die Gewerkschaft Ver.di für das Saarland errechnet habe, dass 3600 Pflegekräfte fehlten, habe er bei der Arbeitsagentur nachgefragt. Ergebnis: Dort seien genau 64 Pflegerinnen und Pfleger arbeitslos gemeldet.

Vogtel rief deshalb dazu auf, lieber mehr über "intelligente Lösungen" nachzudenken. (kud)

Topics
Schlagworte
Pflege (5178)
Saarland (264)
Organisationen
Saarland-Heilstätten (10)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »