Ärzte Zeitung, 16.06.2014
 

Neun Kliniken betroffen

Vivantes wird bestreikt

BERLIN. Der Ärztestreik beim kommunalen Klinikriesen Vivantes in Berlin geht am Dienstag in die erste Runde. "Wir werden alle neun Kliniken bestreiken, aber nicht zur gleichen Zeit", sagte der Regionalgeschäftsführer des Marburger Bundes Reiner Felsberg.

Start ist in Spandau und im Humboldt Klinikum. Mit der Konzernspitze ist eine Notdienstvereinbarung getroffen.

Während des Streiks hält der MB Mahnwache an der Konzernzentrale. Dort will am Mittwoch auch die Gewerkschaft Verdi protestieren.

Dann tagt der Aufsichtsrat von Vivantes zur wirtschaftlichen Situation des Konzerns. Verdi protestiert gegen die geplante Ausgliederung der therapeutischen Dienste, des Facility Managements sowie Einkauf Logistik und des Patientenbegleitservices in Tochtergesellschaften. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »

Vorsorge für den Brexit – Ansturm auf das Aufenthalts-Zertifikat

Viele Gesundheitsfachkräfte aus EU-Ländern haben Großbritannien schon verlassen. Diejenigen, die bleiben wollen, versuchen nun, das "Settled-Status"-Zertifikat zu erlangen. mehr »