Ärzte Zeitung, 10.10.2018

Branchenreport

Medtech wächst bis 2024 jährlich um sechs Prozent

Unter den 20 weltweit größten Medizintechnikunternehmen sind nur zwei deutsche: Siemens und B. Braun Melsungen.

LONDON. Der globale Medizintechnikumsatz wird bis 2024 um im Schnitt fast sechs Prozent jährlich zulegen, prognostiziert der britische Marktforscher Evaluate in einem aktuellen Report.

Demnach wurden 2017 weltweit 405 Milliarden Dollar mit Medizintechnik erlöst, 2024 dürften es der Schätzung zufolge rund 595 Milliarden Dollar sein.

Überdurchschnittlich stark wachsen würden Teilmärkte wie unter anderem Diabetes Care (7,8 Prozent durchschnittliches Plus pro anno) oder Anwendungen für die Neurologie (+9,1 Prozent).

Deutlich schwächer als der Gesamtmarkt entwickeln sich laut Evaluate diagnostische Bildgebung und orthopädische Medizintechnik (jeweils nur 3,7 Prozent jährlicher Zuwachs).

Größter Branchenplayer war dem Report zufolge im vergangenen Jahr der US-Konzern Medtronic mit rund 30 Milliarden Dollar Umsatz, was 7,4 Prozent Marktanteil entsprach. An zweiter Stelle wird mit 26,6 Milliarden Dollar Medtechumsatz Johnson & Johnson genannt (6,6 Prozent Marktanteil) und auf Platz drei mit 16 Milliarden Dollar Abbott (4,0 Prozent globaler Marktanteil).

Größter deutscher Medizintechnikanbieter war Siemens Healthineers (15,5 Milliarden Dollar, 3,8 Prozent Marktanteil). B.Braun Melsungen rangiert mit 7,7 Milliarden Dollar Umsatz und 1,9 Prozent Marktanteil als zweiter bundesdeutscher Anbieter unter den weltweiten Top 20 auf dem 13. Platz.

Die zehn größten Anbieter halten derzeit mit gemeinsam 157 Milliarden Dollar Umsatz 39 Prozent Marktanteil. Daran wird sich bis 2024 – rein organische Wachstumsprognose vorausgesetzt – wenig ändern. Allerdings erwarten die Analysten, dass auf die Top Ten dann mit voraussichtlich 219 Milliarden Dollar Umsatz nurmehr 37 Prozent Marktanteil entfallen. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wie die künftige Notfallversorgung das System umkrempelt

Mit der Einführung von Integrierten Notfallzentren soll auch der Sicherstellungsauftrag der KVen für die ambulante Versorgung zu den sprechstundenfreien Zeiten aufgehoben werden. mehr »

Merkel lobt Spahn in den höchsten Tönen

Bundeskanzlerin Merkel hat sich zufrieden mit der Arbeit von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gezeigt: Er packe „sehr heiße Eisen“ an und habe vieles bewegt. mehr »

Zahngesundheit wird vernachlässigt

Rund die Hälfte der Weltbevölkerung leidet unter Problemen mit den Zähnen, ohne dass die globale Gesundheitspolitik darauf angemessen reagiert, sagen Forscher. mehr »