Ärzte Zeitung, 06.02.2012

Kommentar

Je schneller, desto besser

Von Ilse Schlingensiepen

Die EHEC-Krise hat es deutlich gezeigt: Im Kampf gegen Infektionskrankheiten hat die schnelle Bündelung der verfügbaren Infos große Bedeutung.

Für Außenstehende ist es im Web-Zeitalter manchmal schwer vorstellbar, dass es zu Verzögerungen kommt, weil die Meldung über eine Krankheit tagelang in der Arztpraxis liegt und spät oder gar nicht an das zuständige Gesundheitsamt gelangt.

Während der Informationsfluss zwischen Gesundheitsämtern, zuständigen Landesbehörden und dem Robert Koch-Institut bereits elektronisch läuft, hapert es an einer entsprechenden Routine bei der Meldung des Diagnose stellenden Arztes ans Gesundheitsamt. Hier soll ein Pilotverfahren im Rhein-Kreis Neuss Abhilfe schaffen.

Niedergelassene Ärzte, Labore und Kliniken können die notwendigen medizinischen Daten zu meldepflichtigen Krankheiten verschlüsselt online ans Gesundheitsamt senden.

Entscheidend für den Erfolg des Projektes ist, dass sich das Verfahren nahtlos in die Praxisabläufe einfügt. Grund für die ärgerlichen Verzögerungen ist ja nicht die Ignoranz der Ärzte, sondern die Tatsache, dass die Meldung separat erfolgen muss, zusätzlichen Aufwand erfordert und manchmal schlicht vergessen wird.

Lesen Sie dazu auch:
Per Knopfdruck Epidemien melden

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »