Ärzte Zeitung online, 21.11.2017

Nebenwirkungen

Neue Funktion für digitales Gesundheitskonto

HAMBURG. Eine Kooperation zwischen den Unternehmen Vitabook und Datapeutics soll es Patienten zukünftig ermöglichen, sich individuell und umfassend über mögliche Risiken ihrer rezeptierten Medikamente zu informieren. Vor allem für Patienten unter Polymedikation sei dieser Service wichtig, da diese oft nur wenig über die zum Teil lebensgefährlichen Nebenwirkungen ihrer Medikamente informiert seien. Die bisherigen Funktionen des Vitabook-Gesundheitskontos – wie etwa das Speichern von Diagnosen, Laborwerten oder einem Medikationsplan – würden durch die Datapeutics-Software um die Option erweitert, persönlich abgestimmte Informationen zu den Gefahren unerwünschter Arzneiwirkungen zu erhalten. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Entwurf mit analogen Krücken?

Kassen, Ärzteverbände, aber auch die Industrie schreiben Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) noch einiges ins Lastenheft bei seinem E-Health-Gesetz II. mehr »

57 Städte überschreiten Grenzwert

In vielen deutschen Städten sanken 2018 die Stickoxid-Werte, in manchen stiegen sie: Wir zeigen die Werte für jede Messstation des Umweltbundesamts. mehr »

Stress stört die Knochenheilung

Chronischer psychosozialer Stress behindert die Heilung von Frakturen, wie Forscher herausgefunden haben. Sie haben auch einen potenziellen Therapieansatz gefunden. mehr »