Ärzte Zeitung online, 18.12.2018

Verordnung

Therapiefreiheit trotz früher Nutzenbewertung

NEU-ISENBURG. Die forschenden Pharmafirmen haben in den vergangenen Jahren viele neue Wirkstoffe entwickelt. Dabei gelangen auch spektakuläre Therapiedurchbrüche, etwa gegen Krebs oder Hepatitis C. Für Patienten ist wichtig, dass Ärzte die Freiheit haben, solche Innovationen möglichst rasch einzusetzen. Dazu gehört auch, dass die frühe Nutzenbewertung Therapieentscheidungen im Einzelfall nicht unzulässig beeinträchtigt.

Was es bei der Verordnung zu beachten gilt, erläutert eine aktuelle Publikation der „Ärzte Zeitung“, die kostenlos heruntergeladen werden kann. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Erst erhöhter Blutdruck – später kleineres Gehirn

Eine schlechte Blutdruckeinstellung im mittleren Alter könnte späte Folgen haben: Forscher fanden bei Patienten mit Bluthochdruck Jahrzehnte später häufiger Hirnveränderungen. mehr »

Psychische Leiden häufiger bei dicker Luft

Liegt Depression in der Luft? Es gibt Hinweise, dass eine miese Luftqualität das Risiko für schwere psychische Erkrankungen erhöht. mehr »

PrEP-Kapitel neu im EBM

HIV-Präexpositionsprophylaxe (PrEP) als Kassenleistung: Nun stehen die erforderlichen EBM-Abrechnungsziffern fest. mehr »