Ärzte Zeitung online, 30.10.2015

MLP

EBIT-Wachstum wird wohl doch nicht erreicht

WIESLOCH. MLP hat nach vorläufigen Zahlen in den ersten neun Monaten 2015 deutlich zugelegt. Der Umsatz verbesserte sich um acht Prozent auf 357 Millionen Euro. Zugpferd des Wachstums waren Provisionserlöse, während die Erlöse aus Zinsgeschäften leicht nachgaben. Vor Akquisitionskosten ging das EBIT um 12 Prozent auf acht Millionen Euro zurück.

Als Gründe dafür nennt der Finanzdienstleister steuerliche Sondereffekte sowie "starke Volatilitäten an den Kapitalmärkten", die sich vor allem bei der Tochterunternehmung Feri auswirkten. Dadurch werde die für das Gesamtjahr geplante EBIT-Steigerung "voraussichtlich nicht erreicht", heißt es . 2014 hatte MLP vor Zinsen und Steuern 39 Millionen Euro verdient. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11675)
Finanzen/Steuern (10817)
Organisationen
MLP (233)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Macht Sport so glücklich wie Geld?

Wer moderat Sport treibt, ist seltener unglücklich und kann damit offenbar Gehaltseinbußen von rund 22.000 Euro jährlich emotional kompensieren, so eine US-Analyse. mehr »

Experimentelle Arznei lindert Juckreiz

Forschende der Universität Zürich haben einen neuen Ansatz entdeckt, mit dem sich Juckreiz unterdrücken lässt. In einer Studie linderten sie damit nicht nur akute, sondern auch chronische Beschwerden. mehr »

Politiker fordern nach Valsartan-Skandal mehr Kontrollen

Seit Wochen erhitzt der Valsartan-Skandal die Gemüter. Patienten fühlen sich schlecht informiert. Wie sehen Gesundheitspolitiker das Dilemma? Die "Ärzte Zeitung" hat nachgefragt. mehr »