Ärzte Zeitung online, 18.04.2019

Hessen

Techniker stockt Mittel für Selbsthilfe auf

FRANKFURT/MAIN. Die Techniker Krankenkasse (TK) in Hessen hat ihr Budget für Selbsthilfe-Projekte für 2019 auf gut 209.000 Euro aufgestockt. Im vergangenen Jahr hat die Kasse 198.000 Euro an Selbsthilfe-Organisationen überwiesen.

Besonders Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen könnten von der technischen Entwicklung in der Medizin profitieren, meint TK-Landeschefin Dr. Barbara Voß.

Beispiele für solche digitalen Entwicklungen seien Sprachassistenten, die blinden Menschen unterwegs Informationen zukommen ließen, oder barrierefreie Webseiten, die es Behinderten erleichterten, sich zu informieren.

Die TK habe im vergangenen Jahr unter anderem das Online-Selbsthilfeportal webcare.plus der Hessischen Landesstelle für Suchtfragen gefördert. (bar)

Topics
Schlagworte
Hessen (938)
Krankenkassen (18354)
Organisationen
TK (2597)
Personen
Barbara Voß (40)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Klinikärzte und Kommunen einigen sich

17:07 Die Tarifverhandlungen für Ärzte an kommunalen Kliniken sind beendet, eine Einigung ist erzielt. Der Marburger Bund konnte viele Kernforderungen durchsetzen. mehr »

„Es sind ganz viele Ideen in der Pipeline“

Die Grenzen der Fernbehandlung liegen beim Patienten: Das betont der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Dr. Theodor Windhorst, im Video-Interview mit der „Ärzte Zeitung“ beim Hauptstadtkongress. mehr »

Die Regulierung und ihre Nebenwirkungen

Bei der Digitalisierung ist die Selbstverwaltung lange auf der Stelle getreten. Am Ende musste der Gesetzgeber ran. Doch hilft eine Regulierung wirklich weiter? mehr »