Ärzte Zeitung online, 15.05.2019

Sachsen

Bodendieck will Kammerpräsident bleiben

DRESDEN. Die Sächsische Landesärztekammer wird Mitte Juni ihren neuen Präsidenten, den neuen Vorstand sowie einige Ausschüsse wählen. Das teilte die Kammer in Dresden mit. Seit 2015 leitet Erik Bodendieck als Präsident die Kammer.

Bodendieck, der eine Praxis für Allgemeinmedizin in Wurzen betreibt, hatte angekündigt, sich wieder als Präsident zur Wahl zu stellen. Zuvor war im März die Kammerversammlung neu gewählt worden, ihr gehören 101 Frauen und Männer an.

159 Kandidaten waren für die Wahlperiode bis 2023 zur Wahl angetreten. Von den rund 25.000 Ärztinnen und Ärzten in Sachsen nahmen etwa 43 Prozent an der Wahl teil. Zu den 101 Medizinern in der Kammerversammlung kommen außerdem noch jeweils ein Vertreter der Universitäten in Dresden und Leipzig hinzu. (sve)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer zähmt Big Data, KI und Co?

Das Gesundheitswesen wird digital. Wie der disruptive Wandel moderiert werden kann, ist Thema des Hauptstadtkongresses 2019. Auch die Risiken sollen zur Sprache kommen. mehr »

Wieder mehr invasive Pneumokokken-Erkrankungen

Die Zahl der invasiven Pneumokokokken-Erkrankungen (IPD) wie Pneumonie und Sepsis ist in Europa in den vergangenen Jahren wieder leicht gestiegen, berichtet das European Centre for Disease Prevention and Control. mehr »

12.000 Arztpraxen angeschlossen

Im Zuge des offiziellen Starts der elektronischen Gesundheitsakte TK-Safe wurden am Montag bundesweit 12.000 Arztpraxen an die von Techniker Krankenkasse (TK) und IBM Deutschland entwickelte Akte angeschlossen. mehr »