Daten und Fakten

64 % der Angehörigen von Menschen mit Diabetes...

Veröffentlicht:

64 %der Angehörigen von Menschen mit Diabetes sind besorgt oder ängstlich wegen der Hypoglykämie-Gefahr. Zu diesem Ergebnis kommt die von Novo Nordisk finanzierte TALK-HYPO-Studie, für die 4300 Eltern, Partner und andere Angehörige von Zuckerkranken in neun Ländern befragt wurden (Diab Ther 2019; online 9. September).

Danach machen sich zwei Drittel der Angehörigen mindestens einmal im Monat Sorgen über das Risiko. Mit negativen Folgen: Um ihre Angehörigen im Fall einer Hypoglykämie unterstützen zu können, wenden fast drei Viertel der Befragten weniger Zeit für Hobbys, Urlaub oder soziale Kontakten auf. Angehörige wünschen sich vor allem, dass Patienten das Thema der Familie oder beim Arzt verstärkt ansprechen, um die Sorgen zu mindern. (eis)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Schilddrüsenwoche 2024

Eine Autoimmunthyreoiditis kommt selten allein

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand

Lesetipps
Fruktose-haltige Getränke

© Daxiao Productions / stockadobe.com

Klimawandel

Fruchtsaft schadet Nieren bei großer Hitze